Wir wollen Transparenz

Wir möchten dir einen Einblick geben in die Fragen, mit denen wir uns bei 5th of June auseinandersetzen. Im Wissen das wir nicht perfekt sind und es noch extrem viel zu tun gibt.
Für uns ist Nachhaltigkeit wenig greifbar und weit umfassender, als das Trennen von Abfall und Verkaufen von Klamotten aus giftfreien Stoffen. Wir nehmen unsere Verantwortung wahr und setzen uns für mehr Gerechtigkeit, Umweltschutz und humane Bedingungen ein. Damit das Leben wieder etwas mehr im Einklang mit der Natur ist.

5oj und die Möglichkeit, etwas zu verändern

Versandtaschen
Unsere Produkte versenden wir ausschliesslich mit den Eco Loop Versandtaschen von Papier Mettler. Eco Loop Plastiktasche entstehen aus einem geschlossenen Materialkreislauf. Dabei werden Folienabfälle (Verpackungsmaterial, Schutzfolien) zu neuem Rohmaterial verarbeitet. Daraus entstehen neue Taschen, die unter anderem bei 5th of June in der Logistik verwendet werden. Gemäss den Angaben von Papier Mettler liegt der CO2 Ausstoss von Eco Loop Taschen um bis zu 40% tiefer als bei Neuware.

Flyer/Postkarte
Unser Partner für die Flyer und Postkarten ist die Umweltdruckerei in Deutschland. Neben der Verwendung von 100% Recyclingpapier, wird in der Produktion auf mineralölfreie Farben gesetzt. Die Druckfarben sind vegan und auf Pflanzenölbasis. Die Umweltdruckerei betreibt ihre Produktion mit Ökostrom. CO2 Emissionen fallen nur dort an, wo sie aktuell nicht zu vermeiden sind (bspw. Versand). Diese Ausstösse werden durch Klimakompensation ausgeglichen.

Stempelfarbe
Aktuell stempeln wir alle unsere ONNO T-Shirts („Warum sind ONNO T-Shirts mit dem 5oJ Logo gestempelt?“). Auf der Suche nach einer erdöl- und giftstofffreien Stempelfarbe sind wir auf den Hersteller Flockenhaus aufmerksam geworden. Damit verkaufen wir alle ONNO T-Shirts mit einer Farbe aus geruchsneutralen Pigmenten ohne Lösungsmittel auf wasserbasis.

5ojCares
Gemeinsam sind wir stärker, deshalb bieten wir eine Plattform für persönlich ausgewählte soziale Projekte und Organisationen, welche sich für den Erhalt der Natur und für gleiche Bedingungen für Menschen einsetzen. Zusammen wollen wir etwas bewegen.

Menschlichkeit
Wir arbeiten ausschliesslich mit Partner zusammen, welche sich nicht mit hohen Margen auf Kosten von Schwächeren bereichern. Die Farmerinnen und Farmer, Näher und Näherinnen leisten ihren Anteil an die bei 5th of June erhältlichen Produkten unter freundlichen Arbeitsbedingungen und mit einer gerechten Bezahlung.

Materialien

Was wir in unserem Shop anbieten:

Bambus-(Viskose)
Bambus wächst in praktisch unerschöpflichen Mengen. Vorwiegend wird der Rohstoff in China gewonnen. Nach vier Jahren kann man Bambus bereits wieder ernten. Damit gehört Bambus auch zu den schnellst wachsenden Pflanzen. Für die Entwicklung benötigt Bambus nur die Sonne, Regenwasser und gemäss chinesischen Überlieferungen das Mondlicht.

Im Anbau werden keine Chemikalien eingesetzt, da Bambus sehr resistent gegenüber Schädlingen ist. Dieser Bambus ist als organischer Bambus zertifiziert.

Die Bambusfasern selbst können aber nicht direkt zu Garn Weiterverarbeitung werden. Die Faser selbst ist dafür zu dünn, weshalb in einem Prozesses, Viskose, das Garn aus Bambus gewonnen wird. Im Prozess wird die faserige Zellulose aufgespaltet. Dadurch entsteht die sogenannte Viskose Masse aus welcher die Fäden für die Textilverarbeitung gewonnen werden. Viskose gewinnt man aus verschiedenen Zellulosefasern.

Organische Baumwolle
Baumwolle ist noch immer der meistverwendete Rohstoff im Textilbereich. Organische Baumwolle wird mittlerweile in über 22 Ländern angebaut. Beim Anbau organischer Baumwolle dürfen, im Gegensatz zu herkömmlicher Baumwolle, keine Chemikalien und Pestizide verwendet werden.

Auch wenn sich die Herstellung von organischer Baumwolle positiv entwickelt, so benötigen die Baumwollstauden für ein T-Shirt nach wie vor ca 2000 Liter Wasser, was die Frage nach ökologischen Alternativen wie beispielsweise Hanf aufwirft.

Organische Baumwolle (Synonym: Biobaumwolle) ist ein naturbelassener Rohstoff. Es ist verboten, im Anbau von organischer Baumwolle umweltschädliche Mittel zu benützen. Schädlinge wie Vögel oder Marienkäfer werden mit natürlichen Pflanzenextrakten bekämpft. Dadurch bleiben die natürlichen Feinde sowie die Feldarbeiter und Feldarbeiterinnen gesund (http://www.bio-fair.ch/index.php?n=10#Grund1).
Für 1 Kilogramm herkömmliche Baumwolle werden gemäss Helvetas rund 30’000 Liter Wasser auf die Felder gepumpt. Biobaumwolle verbraucht rund 91% weniger Wasser (Textil Exchange), da die Bewässerung direkt zu den Pflanzenwurzeln gepumpt wird und nicht grossflächig auf den Feldern verteilt wird.

Hanf
Hanffasern gelten als die stärksten Naturfasern der Welt und galten insbesondere in der vorindustriellen Zeit als unverzichtbarer Rohstoff in der Textilindustrie. Der Anbau von Hanf ist grundsätzlich frei von Pestiziden und Herbiziden, da der starke Geruch der Hanfpflanzen tierische Parasiten fernhält. Hanf verbraucht nur 1/20 der Wassermenge für den Anbau- und Verarbeitungsprozess, welche für die herkömmliche Baumwollproduktion benötigt wird.

Der Anbau von Hanf ist in den meisten Ländern verboten. Es gibt jedoch nur zwei Hanfarten, welche psychotrope Substanzen enthalten und entsprechend als Marihuana konsumiert werden können. Die Hanfhalme, welche in der Textilindustrie verarbeitet werden, gehören nicht dazu.

Elastan

Elastan (Asien und USA spandex fiber) ist eine chemisch hergestellte Faser mit einer hohen Elastizität. Die Basis stellten Polyurethane, die grundsätzlich keine gesundheitsschädlichen Eigenschaften besitzen. Polyurethane entstehen durch Synthese.

Von der Beschaffenheit ist Elastan mit Gummi vergleichbar, weist aber eine höhere Festigkeit auf und zieht sich selbst nach einer enormen Belastung wieder in die Ausgangslänge zurück.

Wir achten darauf, dass wir weitgehend darauf verzichten resp. recycling Materialien verwendet werden.

Polyamid (PA; auch Nylon und Perlon)
Polyamid ist aufgrund ihrer hervorragenden Festigkeit und Elastizität in der Textilindustrie beliebt. Dabei handelt es sich um eine Kunstfaser auf Erdölbasis. Polyamid wird hauptsächlich für Feinstrümpfe (Perlon) oder auch als Hüftband bei Unterwäsche (Nylon) verwendet.

Wir achten darauf, dass wir weitgehend darauf verzichten resp. recycling Materialien verwendet werden.

Polyester
Polyester ist eine Kunstfaser auf Erdölbasis. In der Textilindustrie gehört Polyester zu den am häufigsten verwendeten Kunstfasern aufgrund der vielseitigen Verarbeitungsmöglichkeiten und der aktuell noch preiswerten Herstellung. Polyester wird so verarbeitet, dass es auf den ersten Blick kaum von Baumwolle oder Seide unterschieden werden kann.

Wir achten darauf, dass wir weitgehend darauf verzichten resp. recycling Materialien verwendet werden.